Gottesdienst mit Picknickdecke und Campingstuhl

Der CVJM lädt zum Gottesdienst im Grünen ein, statt zum Sommerfest.

Die Eindämmung der Corona-Pandemie lässt noch keine großen Feste und gemütliches Beisammensein zu. So kann auch der CVJM Gerlingen sein Sommerfest auf dem Bauernhof nicht wie gewohnt veranstalten – findet aber mit einem Picknick-Gottesdienst auf der Wiese eine gelungene Alternative, die das in den vergangenen Wochen und Monaten so schmerzlich vermisste Gefühl von Gemeinschaft wieder zurückbringt.

Ob Familie, Freunde, Gemeinde oder Verein – nach den Kontaktbeschränkungen ist jedes Miteinander besonders wertvoll. So dachten auch die Verantwortlichen des CVJM Gerlingen, wohlwissend dass das traditionelle Sommerfest auf dem Bauernhof Zimmermann in diesem Jahr nicht in gewohnter Weise würde stattfinden können. Doch zu einer Komplett-Absage konnten und wollten sich die Organisatoren nicht durchringen. Stattdessen suchten sie nach neuen Ansätzen und Ideen. Nach dem XXL-Sommerfest mit zwei Open-Air-Konzerten zum 125-Jahr-Jubiläum nun also eine Sommerfest in XS-Format mit Picknick-Gottesdienst unter freiem Himmel und Imbiss.

Dankbar haben mehr als 100 Besucher am letzten Sonntag vor den Sommerferien das Angebot zum „Beisammensein mit Abstand“ genutzt. Mit Picknickdecken, Campingstühlen und Sonnenhüten im Camping pilgerten sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad in die Gerteisen. Ein Anhänger diente als Bühne für das Kreuz und den Altar. „Herzlich Willkommen, liebe Picknick-Gemeinde“, begrüßte Pfarrer Jochen Helsen  – gut beschirmt – die Gottesdienstbesucher bei schönstem Sommerwetter.

Mit dem gebotenen Abstand untereinander und zu den Zuhörern konnten die Posaunenchöre des CVJM Gerlingen und der Lukaskirche nach langer Zeit der musikalischen Abstinenz unter der Leitung von Grigori Puschanski wieder ihr Können zum Besten geben. Die Besucher genossen es, ihrer Freude und ihrer Dankbarkeit mit Liedern wie „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ oder „Nun danket alle Gott“ “endlich wieder – wenn auch mit Mundschutz – singend Ausdruck verleihen zu können.

Im Anschluss an den Gottesdienst nutzten viele Besucher bei einer Wurst oder Grillkäse trotz Wahrung der Abstandsregeln miteinander ins Gespräch zu kommen. sr

Kommentare sind deaktiviert.