Radeln, Wandern und Kanufahren am 1. Mai

Der Frühling hat sich längst Bahn gebrochen, deshalb hat es rund 60 Mitglieder und Freunde des CVJM Gerlingen am 1. Mai in die Natur gezogen – endlich, wieder selbst aktiv werden: beim Radfahren, Kanufahren oder Wandern. Drei Gruppen machten sich beim schon zur Tradition gewordenen 1.-Mai-Ausflug auf den Weg ins Heckengäu, in den Gerlinger Wald und an den Rhein.

Die Wanderung führte von der Schillerhöhe vorbei am Waldfriedhof zum Forsthaus an der Gemarkungsgrenze nach Botnang. Nach einer kurzen Pause mit Erfrischungsgetränken machten sich die gut zwei Dutzend großen und kleinen Wanderer auf den Weg zurück über die Solitude und Schillerhöhe hinunter nach Gerlingen.

Die Radfahrer nahmen derweil eine rund 60 Kilometer lange Rundfahrt durch das Glems- und Enztal bis nach Enzweihingen in Angriff. Der Rückweg führte über Großglattbach, Iptingen und Weissach nach Gerlingen.

Die Kanufahrer sind mit ihren Booten in Germersheim zu Wasser gegangen und haben dort die Rheinauen erkundet.

Zum Abschluss trafen sich alle mehr als 60 Teilnehmer in der Schillerstraße und ließen den Tag im Vereinshausgarten bei einem Vesper ausklingen.


Die Wanderer statten auch den Wildschweinen unweit von Schloss Solitude einen Besuch ab.


Die Radfahrer in den Wäldern des Heckengäus


Vesperpause in den Rheinauen bei Germersheim


Stärkung nach getanem Sport


Gemütlicher Ausklang im Vereinshausgarten

 

Kommentare sind deaktiviert.